FRAGEN? HILFE? WIR SIND FÜR DICH DA: +49 (0) 89 800 653 86



Gute Ausdrucke ab dem ersten Tag

Ein guter Fotodrucker bringt den Fotografen an sein Ziel einen hochqualitativen Abzug seines Werkes in den Händen zu halten. Leider entstehen hierbei auch die herbsten Entäuschungen, wenn die Ergebnisse des Ausdrucks so gar nicht dem entsprechen, was auf dem Monitor zu sehen war. Die Probleme liegen im Regelfall nicht am Drucker sondern an der Komplexität der Materie. Wenn Du auf einem Tecco oder Hahnemühlepapier drucken willst und plötzlich feststellst das Dein Epson oder Canon Drucker nur Papier von Epson oder Canon unterstützt? Wenn Du vielleicht schon mal was von ICC Profilen für Drucker gehört hast, aber nicht sicher bist wo Du die richtigen herbekommst? Herunterladen, wenn ja wo, selbst erstellen oder erstellen lassen? Und wo und wie bindest Du diese Profile jetzt in Deinen Druckprozess ein? Und wie machst Du das in Lightroom, in Photoshop, in Capture One? Oder einem anderen Programm? Drucke ich relativ oder perzeptiv? Und last but not least – stimmt die Kalibration meines Monitors ? Habe ich auf die richtigen Werte für den Druck kalibriert?

Für alle diese Probleme haben wir die Antwort: Wir liefern unsere Drucker wenn Du sie mit der Pixelstation zusammen bestellst, mit einem kompletten Satz Profile für die wichtigsten Papiermarken wie Tecco, Hahnemühle, Ilford usw. und fix und fertig konfiguriert aus. Weiterhin bekommst Du auch hier Schritt für Schritt Anleitungen für Deine wichtigsten Programme (nach Wahl für Photoshop CS & Elements, Adobe Lightroom, Capture One) um von Tag eins an korrekte Ausdrucke zu erhalten. Vielleicht bekommst Du einen Drucker woanders ein paar Euro billiger, die Du aber bei uns durch gesparte Zeit, Nerven und Tinte für Testdrucke ganz schnell wieder drin hast.

Wir bieten übrigens keine Einstiegsdrucker im Bereich von 50-300€ an, da hier die Tintenpreis so hoch sind, das sich die von uns angebotenen Drucker alleine durch die Einsparung bei den Tintenkosten in kürzester Zeit rechnen. Noch größere, richtige Großformatdrucker ab A1 erfordern fachliche Beratung. Deswegen bitten wir Dich uns anzurufen wenn Du daran Interesse hast.

Ganz zu schweigen von dem guten Gefühl, das etwas einfach funktionieren kann.

Fine-Art Printer von Canon

Canon Pro 1000 – Canon’s großer Wurf

Unser momentaner Lieblingsdrucker für alle die bis A2+ Drucken wollen. Canon hat seinem kleinsten professionellen Großformatdrucker fast alle Eigenschaften seiner großen Brüder spendiert. Er hat dieselbe hervorragende Druckqualität wie der Pro 2000, 4000 und 6000 mit 12 Tintensystem. Diese bestehet aus 4 S/W Tinten, 7 Farbtinten und 1 ChromaOptimizer für optimalen Kontrast. Hierbei ist kein Tintenwechsel bei einem Wechsel zwischen glänzendem und mattem Papier wie bei den Epson Druckern erforderlich. Auch verfügt der Canon über eine Luftansaugung für das Papier die einen immer geraden Einzug des Papiers sicherstellt, so sind schiefe Drucke oder Flecken an den Rändern kein Thema. Auch das Eintrocknen der Tinte ist beim Pro 1000 in der Regel kein Problem – ein eintrocknen der Tinte ist lt. Aussage von Canon und unserer Erfahrung extrem selten und in der Regel(ohne Gewähr) erst nach einem Jahr der Nichtbenutzung zu erwarten. Der Pro 1000 verwendet denselben tauschbaren Druckkopf wie seine großen Brüder so dass ein defekter Druckkopf nicht zu einem Totalausfall führt. Auch kann man, und das ist ein Novum bei Fine-Art Printern, ICC Profile von Fremdherstellern wie Tecco, Hahnemühle etc. in den Drucker und den Druckertreiber laden, so das das Raussuchen von „ähnlichem“Herstellerpapier und das Einstellern von Kopfabstand, Trocknungszeit etc. der Vergangenheit angehören. Zwei Nachteile seien nicht verschwiegen – der Pro 1000 unterstützt keinen Rollendruck, d.h. Formate mit einer Länge von über ca. 65cm können nicht gedruckt werden und wenn man den Drucker längere Zeit nicht verwendet verbraucht der Drucker beim reinigen relativ viel Tinte. D.h. wer den Drucker im Jahr nur für 10 oder 20 Drucke verwendet verbraucht auch dafür ca. 200ml Tinte und 80 Euro. Wer den Drucker regelmässig (mindestens alle 1-2 Wochen verwendet) hat dieses Problem nicht. So ist es billiger mehr zu drucken, als weniger.

Unsere klare Kaufempfehlung (und die von der Zeitschrift FineArt Printer) für die A2 Drucker Klasse!

Canon Imageprograf Pro 1000

Einstieg ins Fine-Art Printing – Epson SC-P700

Tiefer Schwarztöne, perfekte Graustufen und exakte natürliche Farben sind die Stärke des SC-P700, der den Einstieg in das Fine Art Printing und den hochwertigen Schwarz/Weiß Druck zu einem günstigen Preis ermöglicht. Der SC-700 druckt mit Epson Ultra Chrome HD Farben und verfügt über 4 verschiedene Schwarztinten, d.h. dasselbe Tintensystem wie die ganz großen Epson Drucker. Damit erreicht er tiefste Schwarztöne eine exakte und realitätsnahe Farbreproduktion und einen in dieser Preisklasse ungesehenen Schwarz- / Weißdruck. Wer nur ein kleineres Druckaufkommen hat und wer nicht breiter als 33cm Drucken will (dafür in einer Länge von bis zu 3m) erhält mit dem SC-P600 eine Einstiegsdroge in das Fine Art Printing.

Die Tintenkapzität ist mit 25ml doppelt so hoch wie bei den „normalen A3“ Tintenstrahldruckern. Damit kommst Du schon auf beachtliche Reichweiten, so daß Du nicht ständig Tinten wechseln musst. Mit einem Tintenpreis von ca. 90 cent/ml (Straßenpreis) liegt er bei Druckkosten von ca. 1 Euro pro pro A4 Fine-Art Print. Mit einem günstigeren Fotodrucker der 100-300€ Klasse kostet Dich ein Print meist 1,80 bis 2,40 Euro bei deutlich schlechteren Ergebnissen*.

Netzwerk & USB und WIFI Anschluss, randlos, verschiedene Zufuhrmöglichkeiten, eigene Formate und hohe Druckgeschwindigkeit sind hier selbstverständlich

Bei uns bekommst Du den SC-P700 wenn Du Ihn mit einer PixelStation kaufst fix und fertig vorkonfiguriert mit  den von Dir gewünschten vorinstallierten Profilen und in jedem Fall, d.h. auch wenn Du nur den Drucker bei uns kaufst mit unseren exklusiven Schritt für Schritt Video Tutorials / Anleitungen zum farbrichtigen Drucken für Lightroom, Photoshop und Capture One.

Fine Art Printing bis A2+ Epson SC-P900

Der Referenzdrucker für das Fine Art Printing mit erschwinglichem Anschaffungspreis und günstigen Druckpreisen. Der SC-P900 ist als Nachfolger des P800 mit nochmals verbesserten Schwarzwerten, Rollendruck und WIFI ein „besser wird`s nicht Drucker“ wenn es um Fine Art Prints und S/W Drucke bis A2+ geht. Mit dem Epson Ultra Chrome Pro 10 System verfügt er über 4 Schwarz-Weiss Tinten und ein Tintenmischsystem mit dem er perfekte S/W Drucke und eine exakte und natürliche Farbreprodukton erzielt. Damit positioniert er sich für viele Anwendungsbereiche sowohl für Amateure als auch Profis, mit einem moderaten Druckaufkommen, als der ideale Drucker.

Mit einer Tintenkapazität von 50ml pro Tank vergisst man manchmal das der SC-P800 überhaupt nachgefüllt werden muss. Und mit einem Tintenpreis von ca. 60 Cent /ml (Straßenpreis) kostet ein „perfekter“ A4 Print gerade mal 60 Cent für die Tinte. Wenn Du nun auch noch berücksichtigst, das der SC-P800 mit 10x50ml Tinte. d.h. 500ml Tinte ausgeliefert wird während ein SC-P700 nur mit 10x25ml (250ml) daher kommt, erhältst Du mit dem Kauf des SC-P900 250ml Tinte mehr. In ml Preisen des SC-P700 sind das 225 Euro und damit schon die Hälfte der Differenz der Anschaffungspreise von SC-P700 und SC-P900. Mit jedem weiteren Tintensatz den Du für den SC-P900 kaufst sparst Du verglichen mit dem SC-P700 weitere180  Euro ! Da verliert der höhere Anschaffungspreis seine Schrecken. Wenn Du allerdings nur 30 10x15cm und 10 A4 Fotos im Jahr druckst, kannst Du nach 6 Jahren den Drucker mit seinem halben original Tintenvorrat wegwerfen. Wer aber im Jahr so auf 100 – 200 großformatige Drucke (A3-A2) kommt, spart hier richtig Geld.

Der SC-P900 kommt mit WIFI, USB und Ethernet Anschluß, randlosem Druck, eigenen Formaten, einer hohen Druckgeschwindigkeit und 3 verschiedenen Einzugsmöglichkeiten – wenn wir richtig gezählt haben.

Bei uns bekommst Du den SC-P900 wenn Du Ihn mit einer PixelStation kaufst fix und fertig vorkonfiguriert mit  den von Dir gewünschten vorinstallierten Profilen und  in jedem Fall, d.h. auch wenn Du nur den Drucker bei uns kaufst mit unseren exklusiven Schritt für Schritt Video Tutorials / Anleitungen zum farbrichtigen Drucken für LR/PS/C1.

© Copyright - PixelComputer