Hinweis zur Kompatibilität zwischen EIZO’s ColorNavigator-Software und dem neuen Apple Betriebssystem macOS Catalina (10.15)

Dieser Blog betrifft Apple-Kunden, die mit einen älteren EIZO-Monitor und der älteren EIZO Kalibrationssoftware ColorNavigator NX oder 6 arbeiten.

Apple hat vor kurzem ihr neues macOS Catalina (10.15) zum Upgrade der älteren macOS-Versionen freigegeben (Nähere Informationen zum Update findest Du auf der Apple Website unter Infos zum Upgrade). Eine signifikante Erneuerung des neuen macOS ist, dass 32-Bit Applikationen nicht mehr unterstützt werden und nicht mehr ausführbar sind bzw. funktionieren. Es können nur noch 64-Bit-Anwendungen auf macOS Catalina betrieben werden.

Was heißt das genau für die Kundschaft mit älteren EIZO Monitoren und dem dazugehörigen ColorNavigator NX / 6?

ColorNavigator NX und 6 können auf macOS Catalina (10.15) nicht mehr genutzt werden.

  • Die Kunden, die den ColorNavigator 6 verwenden können möglicherweise auf den ColorNavigator 7 updaten, falls deren Monitor(e) vom ColorNavigator 7 unterstützt werden. (siehe Link am Ende des Blogs)
  • Die Kunden, welche den ColorNavigator NX noch verwenden trifft es am härtesten, da hierfür ein Nachfolger bzw. eine Umstellung auf 64-Bit nicht bekannt gegeben wurde. Bei der NX-Version handelt es sich um eine spezielle Version, bei der Administratoren die Sicherung der Bildqualität für die EIZO Monitore von einer zentralen Stelle über das ColorNavigator Netzwerk bewerkstelligen können. Wenn nicht unbedingt nötig, empfiehlt EIZO den Privatanwendern und Unternehmen den ColorNavigator 6.

Nachdem nur der ColorNavigator 7 auf dem neuen macOS funktioniert fallen auch Kompatibilitäten zu ältere EIZO-Monitoren weg, welche nur unter dem ColorNavigator 6 kompatibel sind. Deshalb können folgende EIZO-Modelle unter macOs Catalina (10.15) nicht mit dem ColorNavigator 7 kalibriert werden:

  • 21.3 Zoll Monitore: CG210, CG211
  • 22 Zoll Monitore: CG220, CG221, CG222W, CG223W
  • 22.5 Zoll Monitore: CG232W
  • 24.1 Zoll Monitore: CG241W, CG242W, CG243W
  • 29.8 Zoll Monitore: CG301W, CG303W

Des Weiteren können einige ältere Kalibrationmessgeräte aufgrund deren Gerätetreiber (32-Bit Treiber) nicht mehr auf dem neuesten macOS betrieben werden. Folgende Modelle werden selbst in Verbindung mit dem ColorNavigator 7 nicht mehr unterstützt und können nicht mehr verwendet werden:

  • EIZO-Geräte: CX1, EX1, EX2
  • DataColor-Geräte: Spyder3, Spyder4
  • X-Rite-Geräte: i1 Monitor, i1 Pro, i1 Pro 2 (ausgeschlossen ist der XRGA Treiber) (laut Originalartikel von EIZO wurden die aufgeführten Geräte in die Kompatibilitätsliste wieder mit aufgenommen)

 

Eine allgemeine Empfehlung, für all diejenigen die mit den Gedanken spielen auf macOS Catalina (10.15) zu aktualisieren, ist mit dem Upgrade noch zu warten und auf der älteren Version macOS Mojave zu bleiben. Denn bei einigen Softwareanwendungen kommt es diesbezüglich noch zu Schwierigkeiten, welche nach und nach behoben werden. Daher unser Rat sich noch etwas in Geduld zu üben. 😉

 

Hier der Link auf die Downloadsite für die ColorNavigator-Software. Aufgeführt ist ebenfalls eine Kompatibilitätsliste der Monitore zu den ColorNavigator-Versionen. Hier geht’s zur EIZO Downloadsite
Hier geht’s zu EIZO’s Originalartikel.

2 Kommentare
  1. Burtscher Wolfgang
    Burtscher Wolfgang sagte:

    Hab leider schon beim meinem MAC BOOK PRO 2013 auf macOS Catalina umgestellt. ColorNavigator 7 installiert. Ich kann aber die Auflösung des CG277 nicht auf 2560/1440 einstellen. Diese Auflösung wird im Auswahlfeld leider nicht angezeigt, obwohl er den Bildschirm kennt. Gibt es dafür schon eine Lösung?

    Trotzdem, Frohe Weihnachten!

    Antworten
  2. Wolfgang Burtscher
    Wolfgang Burtscher sagte:

    Danke für den Tipp!

    Von Mac2013 Thunderbolt1 auf externe Festplatte LaCie MiniDisplayPort, von dort DisplayPort auf DisplayPort EIZO funktioniert.
    War bereits früher so angeschlossen. Kabel getrennt, neu eingesteckt. Funktioniert wieder.

    Vielen Dank und schöne Feiertage!
    Wolfgang

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.