Am 24.-25. November ist Photo + Adventure in Wien – hier die Infos zu unseren Vorträgen

Wir starten gleich am 24. November 10.45 – 11.15 Uhr mit

 ISO Invarianz: Nutze den maximalen Dynamikumfang

 

Infos: 

In diesem Vortrag zeigt Frank Werner, wie man aus RAW Aufnahmen die optimale Bildqualität herausholt und Bilder, je nach Kamera ohne HDR Techniken mit bis zu 16 Blendenstufen Dynamikumfang aufnehmen kann.
 
Hierzu werden die Hintergründe des RAW Formats erklärt, wie eine Kamera die Bilder anders sieht als das menschliche Auge und was eine RAW Tonwertkurve mit den eigenen Bildern macht. Außerdem wird die praxisnahe Anwendung der ETTR (Expose to the Right) Technik beleuchtet und gezeigt, die Eigenschaft von vielen modernen Sensoren die ISO Invarianz für eigene Zwecke auszunutzen. Mit diesem Wissen wird man das RAW Format der eigenen Kamera wesentlich besser als bisher ausnutzen können und Bilder machen, die der Zuhörer bisher für unmöglich gehalten haben.
 
Das Beispielbild ist aus einer einzigen Aufnahme entstanden und wurde nur in Lightroom bearbeitet. Es bildet einen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen ab, rauscht nur minimal und ist damit für Drucke bis 1,2m verwendbar.
Eintritt ist frei.
Um 12.15. geht es für 3 Stunden weiter mit Speedraw – Geschenkte Lebenszeit. Ein muß für Fotografen, die in RAW arbeiten.
„Geschenkte Lebenszeit“ titelte der Deutsche Journalistenverband einen Artikel über dieses Seminar. Auch in der Natur, Reise und Eventfotografie sieht man sich in vielen Fällen mit sehr großen Bildmengen konfrontiert. Während einer Reise, einer Hochzeit oder einem Shooting in der Natur können leicht 500, 1.000 oder gar 3.000 Bildern entstehen. Das RAW das bessere und hochqualitativere Bildformat ist, ist bekannt. Dass ein Fotograf sich mit dem RAW Format einen schnelleren Arbeitsablauf als mit JPG Dateien aufbauen kann, eher nicht. Mit dem Speed RAW Workflow und einem RAW Workflow Programm wie Lightroom (alternativ Capture One) schafft man es z.B. 1.000 Bilder in 3 Stunden fix und fertig zu bearbeiten, d.h. den Weißabgleich zu korrigieren, die Belichtung für jedes einzelne Bild individuell anzupassen, Probleme wie zugelaufene Tiefen und überzeichnete Lichter zu lösen, den Dynamikumfang zu optimieren und jedes Bild individuell zu beschneiden und geradezurichten. Das Seminar ist für jeden Fotografen interessant, der Grundkenntnisse in Lightroom und / oder Capture One hat und eine Möglichkeit sucht große Mengen von Bildern in bester Qualität zu bearbeiten. Abgerundet wird der Workshop mit vielen Profitipps zu den Themen Scharfzeichnen, ETTR und Farbmanagement aus der langjährigen Beratungspraxis von Frank Werner.
Eintritt: 36€
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − siebzehn =